Biographie von Ferdinand Ries (1784-1838)

28.11.1784
Geboren in Bonn als Sohn eines Geigers und Pianisten, der auch Beethoven unterrichtete
29.11.1784
Taufe
1789
Cellounterricht bei Bernhard Romberg
1801
Umzug nach Wien, dort Klavierschüler Beethovens und Kompositionsschüler von Albrechtsberger
01.08.1804
Konzertdebüt mit Beethovens c-moll Konzert und eigenen Kadenzen dazu
1809
Europäische Konzertreisen
1812
Mitglied der Königlich Schwedischen Musikakademie
1813
Für elf Jahre Hauptwohnsitz London. Leiter der Konzerte der Philharmonic Society
1815
Komposition des Trios op. 63 in Bath
1819
In diesem und/oder dem folgenden Jahr entsteht die Fantasie für Flöte und Klavier über Themen von Rossini
1824
Rückkehr ins Rheinland (Bad Godesberg, Bonn) und später nach Frankfurt am Main
13.01.1838
Verstirbt in Frankfurt

Noten für Flöte:

Fantasia op. 113/2 (a-moll)
Notenausgabe auf notenbuch.deCD-Aufnahmen bei jpc.deMP3-Download bei amazon.de
(Flöte, Klavier)
Bewertung: schwer
  1. Allegro - Andante - Allegro - Andante - Allegretto


Quartett op. 145, Nr. 1 (C-Dur)
Notenausgabe auf notenbuch.deCD-Aufnahmen bei jpc.deMP3-Download bei amazon.de
(Flöte, Violine, Bratsche, Cello)
Bewertung: mittel-schwer
  1. Allegro con brio
  2. Larghetto cantabile
  3. Scherzo. Allegro vivace
  4. Allegro all’espagnola
Sehr schön und originell. Da muss man auch was dran üben. Der letzte Satz überzeugt mit dem spanischen Flair wie die Satzbezeichnung schon ankündigt.
Partitur und Stimmen.


Sechs Quartette Nr. 3 op 145,3 (A-Dur)
Notenausgabe auf notenbuch.deCD-Aufnahmen bei jpc.deMP3-Download bei amazon.de
(Flöte, Violine, Bratsche, Cello)
Bewertung: mittel-schwer
  1. Allegro
  2. Scherzo, Vivace
  3. Adagio
  4. Allegro
Partitur und Stimmen


Sechs Quartette Nr. 5 WoO 35,2 (G-Dur)
Notenausgabe auf notenbuch.deCD-Aufnahmen bei jpc.deMP3-Download bei amazon.de
(Flöte, Violine, Bratsche, Cello)
Bewertung: mittel-schwer
  1. Andante
  2. Allegretto
  3. Adagio con moto, cantabile
  4. Allegro vivace
Partitur und Stimmen


CDs von/mit Ferdinand Ries

Yari Bond, Aaron Boyd, Ah Ling Neu, John Herrick Littlefield
Ferdinand Ries - Flute Quartets, Op. 145 (2007)
jpc
    Flute Quartet in C-Dur op. 145, No. 1:
  1. Allegro con brio (04:08:00)
  2. Larghetto cantabile (05:11:00)
  3. Scherzo and Trio - Allegro vivace (04:17:00)
  4. Finale - Allegro all´espagnola (04:02:00)
  5. Flute Quartet in e-moll op. 145, No. 2:
  6. Allegro moderato (04:31:00)
  7. Andante (06:16:00)
  8. Menuetto and Trio - Molto moderato (03:31:00)
  9. Rondo - Allegro moderato (05:05:00)
  10. Flute Quartet in A-Dur op. 145, No. 3:
  11. Allegro (05:19:00)
  12. Scherzo and Trio - Vivace - piu lento (03:39:00)
  13. Adagio (05:18:00)
  14. Allegro (05:18:00)
Uwe Grodd, Matteo Napoli
jpc
    Sonate sentimentale, Op. 169:
  1. Allegro moderato (09:33:00)
  2. Adagio con moto (05:45:00)
  3. Sonate sentimentale, Op. 169 (06:11:00)
  4. Introduction and Polonaise, Op. 119 (09:47:00)
  5. Sonata for Flute and Piano in G Major; Op. 87:
  6. Allegro (06:46:00)
  7. Larghetto (01:39:00)
  8. Theme with Variations (Allegretto) (08:06:00)
  9. Variations on a Portuguese Hymn, Op. 152, No. 1:
  10. Theme (01:35:00)
  11. Variation 1 (01:07:00)
  12. Variation 2 (01:14:00)
  13. Variation 3 (00:57:00)
  14. Variation 4 (01:14:00)
  15. Variation 5 (01:15:00)
  16. Variation 6 (02:05:00)
William Bennett, Mile Kosi, Novsak Trio
Quintets for Flute and Strings (1990)
jpc
    Ferdinand Ries: Quintett in b-moll:
  1. Allegro (06:52:00)
  2. Andantino con moto (05:47:00)
  3. Finale - Allegro (00:00:03)
  4. Andreas Romberg: Quintett op. 21/5 in B-Dur:
  5. Allegro (06:05:00)
  6. Menuetto - Allegro ma non troppo (05:34:00)
  7. Adagio cantabile (05:21:00)
  8. Finale - Vivace (04:02:00)
  9. Andreas Romberg: Quintett op. 21/4 in A-moll:
  10. Allegro moderato (06:01:00)
  11. Menuetto - Allegretto (03:37:00)
  12. Adagio - Andante (03:45:00)
  13. Finale - Allegro (04:01:00)
Flöte und Streicher erklingen in einer Art Dialog, wobei das Streichquartett wie ein "Mann" agiert. Sehr schön sowohl spieltechnisch, stilistisch als auch vom Aufnahmeklang (nicht dieser übermässige Raumhall, den ich persönlich auf Flötenaufnahmen hasse).

Literatur von/über Ferdinand Ries

Stand 12.11.2011