Biographie von Hans-Peter Schmitz (1916-1995)

05.11.1916
Geboren in Breslau
1935
Studium in Berlin bei Gustav Scheck
1936
Soloflötist des Nordmark-Orchesters in Hamburg
1938
Studium der Musikwissenschaften und Philosophie in Halle
1939
Soldat im zweiten Weltkrieg (4 Jahre lang)
1941
Promotion "Querflöte und Querflötenspiel in Deutschland während des Barockzeitalters"
1943
Für sieben Jahre erster Soloflötist der Berliner Philharmoniker
1953
Beginn einer 19-jährigen Professur an der Musikhochschule in Detmold
1954
Buch Kunst der Verzierung
1955
Beginn einer sechsjährigen Zusammenarbeit mit H. Pischner (Cembalo) und W. Haupt (Gambe) im Berliner Trio und Erscheinen der Flötenlehre
1958
Buch Singen und Spielen
1971
Acht Jahre Professor für Flöte in Berlin
Professur in Freiburg
16.03.1995
Verstirbt in Berlin

Noten für Flöte:

Flötenlehre 1 (Schule)
Notenausgabe auf notenbuch.de
(Flöte/2 Flöten)
Bärenreiter, BA 3299
  1. Flöte und Flötenspiel in Vergangenheit und Gegenwart
  2. Über die Eignung zum Flötenspieler
  3. Das Instrument und seine Behandlung
  4. Von der Notierung der Musik und ihren Bezeichnungen
  5. Haltung
  6. Atmung
  7. Ansatz
  8. Musik
  9. Artikulation
  10. Musik
  11. Ton-Übungen
  12. Doppelzunge
  13. Technische Übungen
  14. Verzierungen
  15. Vom richtigen Üben
  16. Musik
  17. Griff- und Trillertabellen
Mit dieser Schule habe ich mal das Spielen erlernt. Ich fand sie nie besonders kindgerecht. Aber gelernt habe ich es ja dennoch.


Flötenlehre 2 (Schule)
Notenausgabe auf notenbuch.de
(Flöte/2 Flöten)
Bärenreiter, BA 3300
  1. Atmung
  2. Portamento und Glissando
  3. Klangfärbung
  4. Dynamik
  5. Sondergriffe
  6. Artikulation
  7. Technische Übungen
  8. Stimmung und Stimmen
  9. Agogik
  10. Über das öffentliche Musizieren
  11. Musik
  12. Ältere und neuere Flötenschulen
  13. Ältere und neuere Literatur über die Flöte


Literatur von/über Hans-Peter Schmitz

Stand 27.01.2013