Tipps zum Unterrichten?

Unterricht anbieten, Fragen zum Thema Lehrerwahl, Lehrer suchen, Erfahrungen austauschen

Re: Tipps zum Unterrichten?

Ungelesener Beitragvon musically » Dienstag 20. September 2011, 22:34

Doch, sie mĂĽsste um 14 Jahre alt sein...Morgen hab ich wieder Stunden...FĂĽr die eine SchĂĽlerin finde ich einfach nicht das richtige Heft zum Weiterfahren...Starte morgen mal den Versuch mit 2 verschiedenen, vielleicht bringt das eine oder andere ja was...

Iiiih! Ă–tzi, nein danke...(hatte aber schon mal ein StĂĽck von dem in der Hand und unterm Mikroskop) Da sind mir die ganzen Scherben dann doch lieber...

Tja, und die Musikgeschichtsprüfung hab ich zum 3. und letzten Mal versaut und musste somit mein Nebenfach ändern...Einerseits echt mühsam, andererseits ists mir doch grad relativ egal, da mir Musik schon eine Weile nicht mehr gefällt...Jetzt hab ich Geschichte des Mittelalters und der Neuzeit. Und ich freue mich um einiges mehr auf die Vorlesungen, als ich das je bei Musik getan habe...

GrĂĽessli
musically
musically
 
Beiträge: 22
Registriert: Dienstag 30. August 2011, 14:48
Wohnort: Schweiz

Re: Tipps zum Unterrichten?

Ungelesener Beitragvon Claudia » Mittwoch 21. September 2011, 10:32

Ups. Ist ja bitter, wenn man so viel arbeit reingesteckt hat. Welche Literatur hast Du fĂĽr Deine "Problem"-SchĂĽlerin jetzt ausgesucht? Duette oder Schulen?
Claudia
 
Beiträge: 117
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 15:32
Wohnort: Köln

Re: Tipps zum Unterrichten?

Ungelesener Beitragvon naschmi » Dienstag 3. Januar 2012, 11:03

Gerade Schüler in der Pubertät wollen vor allem moderne Sachen gerne spielen. Ich würde auf jeden Fall schauen ob ich in diese Richtung etwas finden könnte. Sonst kann ich dir da auch keinen Tipp geben.

Viel Erfolg bei deinem Studium. Ich hatte selbst bei meinen Studien viel mit der Geschichte des Mittelalters zu tun und fand das immer besonders spannend! Wenn es dir viel Freude bereitet, dann ist das sicher auch das richtige fĂĽr dich!
naschmi
 
Beiträge: 5
Registriert: Dienstag 3. Januar 2012, 10:53

Re: Tipps zum Unterrichten?

Ungelesener Beitragvon Claudia » Dienstag 3. Januar 2012, 11:25

Stimmt, die Kids wollen spielen, was Sie aus dem Radio kennen. Das Problem ist nur, dass das auf der Flöte meist doof klingt und kaum zu erkennen ist. Dann sind sie wieder nicht motiviert. Schwierig.
Claudia
 
Beiträge: 117
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 15:32
Wohnort: Köln

Re: Tipps zum Unterrichten?

Ungelesener Beitragvon musically » Sonntag 6. April 2014, 00:19

Hallihallo! Ich meld mich auch wieder einmal...hab mir gerade den ganzen Dialog von vor 2 Jahren nochmals durchgelesen und fands richtig lustig. ;-)
Mittlerweile geb ich dass dritte Jahr Unterricht und plag mich teilweise immer noch mit den selben Problemen herum... :p ne, aber es geht schon viel besser mit ein bisschen Routine. Bloss nicht übende Mädels rauben mir irgendwann noch den letzten Nerv...aber ich hab das Gefühl, dass ich nicht gross was sagen darf, weil ich ja selbst kaum für meine Stunde übe...ja, ich bin in dieser Hinsicht auch etwas lasch...und auf die Haltung sollte ich wohl.auch besser achten...
Meine Schwester hat letzten Sommer die Ausbildung mit Bravour abgeschlossen, da bin ich doch ein bisschen Stolz drauf. Ich hab so ein Duo-Heft mit Ragtimes und Klezmer und so gefunden, die spielen alle wirklich gern. Die sind nicht so wahnsinnig schwierig und man lernt trotzdem rhytmisch sehr viel. Davon gibts auch noch ein Trio-Heft, das ist auch super.
Ach und fragt mich bloss nicht nach dem Studium...das ist mittlerweile eher ein Leidensweg...

Na ja, ich wünsch euch noch eine gute Nacht und einen schönen Sonntag!
GrĂĽessli aus der Schweiz!
musically
musically
 
Beiträge: 22
Registriert: Dienstag 30. August 2011, 14:48
Wohnort: Schweiz

Re: Tipps zum Unterrichten?

Ungelesener Beitragvon Claudia » Freitag 11. April 2014, 22:26

Hi,

schön, von Dir zu lesen. Übung macht viel aus beim Unterrichten. Ja und üben tun meine auch meist nicht sooooo viel. Habe ich früher auch nicht, inzwischen aber schon. Was ist los mit Deinem Studium? Studieren und nicht Üben? Das klingt nicht so gut....

Schöne Grüße

Claudia
Claudia
 
Beiträge: 117
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 15:32
Wohnort: Köln

Re: Tipps zum Unterrichten?

Ungelesener Beitragvon musically » Samstag 12. April 2014, 10:42

Hab gesagt nicht nachfragen... :twisted:
Ne, so schlimm ists nicht, hab fürs Studium bloss noch weniger Motivation als für die Flöte. Wobei, seit ich mich endlich getraut hab, mich im Musikverein im Dorf wo ich seit einem Jahr wohne, spiel ich wieder mehr Flöte und auch wieder lieber. Zum Glück studier ich nicht Musik, sonst wärs dümmer...
Ich schreib einfach nicht gern Hausarbeiten und kanns auch nicht besonders gut. Deswegen hink ich mit denen sehr hinterher. Und eigentlich wollte ich schon vor einem Jahr meinen Bachelor abschliessen. Da sieht man, wie wenig Motivation und Kraft ich dafür aufbringen kann. Ich hab mich aber mittlerweile dafür entschlossen, im Herbst erst mal nicht den Master anzufangen, das liegt finanziell und motivationstechnisch momentan nicht drin. Nur geht so mein lange erkämpftes Praktikum "flöten"... :cry: Na ja, alles kann man eben nicht haben. Dafür hab ich seit Anfang Februar einen zusätzlichen 2-Tage/Woche-Job! Und ich krieg im Herbst noch mehr Schülerinnen!
Aber seit dem Entschluss, vorläufig nicht weiterzustudieren, spiel ich wieder mehr Flöte und auch lieber.
GrĂĽessli
musically
 
Beiträge: 22
Registriert: Dienstag 30. August 2011, 14:48
Wohnort: Schweiz

Re: Tipps zum Unterrichten?

Ungelesener Beitragvon Claudia » Montag 14. April 2014, 08:51

Ach so, da hatte ich wohl was durcheinander gebracht. Ich fand es auch total schwer (und finde das heute noch), herauszubekommen, was genau das richtige fĂĽr mich ist. Und wenn man es manchmal ahnt, dann mag man es nicht wahrhaben, weil es so schwer umzusetzen ist. WĂĽnsch Dir alles Gute :)

Claudia
Claudia
 
Beiträge: 117
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 15:32
Wohnort: Köln

Re: Tipps zum Unterrichten?

Ungelesener Beitragvon musically » Montag 2. Juni 2014, 10:55

Kein Problem!

Ich hab eben erfahren, dass ich im Herbst im Nachbardorf, neben dem ich bereits unterrichte, ganze 6 Anfänger-Schülerinnen übernehmen darf. Das wird ja lustig...

Aber eigentlich hab ich noch ein kleines Problem:
Eine meiner Schülerinnen hat schon seit Anfang einen sehr "luftigen" Ton. Ich hab dann immer gedacht, das kommt dann schon von selbst, wie bei den anderen. Nur spielt sie jetzt das 3. Jahr und er ist immer noch sehr luftig. Ich hab mittlerweile schon vieles über den Ansatz und die Atemtechnik versucht, aber es nützt einfach nichts. Zeitweise kommen auch gar keine Töne und häufig hat sie vor allem mit den höheren Tönen, ab g2 Mühe. Sie ist immer ziemlich verkrampft und sehr nervös, kann das einen Zusammenhang haben? Ich versuch schon seit etwa einem Jahr ihr zu zeigen, dass sie sich entspannen soll zum spielen, aber es klappt nicht. Hat jemand irgendeine gute Atem-oder Entspannungsübung, die helfen könnte? Das wär wirklich toll! Ich bin nämlich kurz vor dem Verzweifeln und die Schülerin tut mir einfach echt leid...
musically
 
Beiträge: 22
Registriert: Dienstag 30. August 2011, 14:48
Wohnort: Schweiz

Re: Tipps zum Unterrichten?

Ungelesener Beitragvon musically » Donnerstag 19. Juni 2014, 09:10

Boah, da ist ja mal wieder richtig tote Hose...
Hat denn niemand eine Übung, die hilft, sich fürs Flöte-Spielen zu entspannen?

Na ja, immerhin haben meine Schülerinnen alle ihren Stufentest bestanden. Und die Vortragsübung war auch toll. Nur meine Begleitung auf der Altflöte war teilweise etwas fehlerhaft...Ich hab eine ganze Woche praktisch nur immer dieses eine Stück damit geübt, aber ich hatte trotzdem einen kurzen Blackout, weil mich die Griffe immer total verwirren...Vielleicht sollte ich mir eine kaufen, damit ich das ganze Jahr über damit spielen kann. Vielleicht bringen mich dann die Griffe weniger durcheinander...Muss mal nachschauen, wie viel dieser Spass kostet.

Eine Schülerin hört auf, aber das hab ich mir schon eine Weile gedacht, spätestens als ihre Cousine bereits im Januar aufgehört hat. Und eine ist mit den 5 Jahren Ausbildung durch. Da es bisher keine neuen Anmeldungen gibt, bleiben mir so noch 4 Schülerinnen. Dafür bekomme ich, wie schon einmal angetönt, im Nachbardorf zusätzlich 5 oder 6 Anfängerinnen. Dann hab ich da 6 oder 7. Zusammen sind das dann wieder 10 oder 11, je nach dem, wie sich die eine heute Abend entscheidet. Die Eltern sind sich nicht sicher, ob wirklich Querflöte, aber mal schauen.

Wär toll, wenn wieder mal jemand antworten könnte... :(
musically
 
Beiträge: 22
Registriert: Dienstag 30. August 2011, 14:48
Wohnort: Schweiz

VorherigeNächste

ZurĂĽck zu Unterricht

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron