Zitate zum Thema "Flöte"

Dies ist eine (wiederum) ganz persönliche Sammlung von Zitaten, die sich um die Flöte drehen. Die zitierten Personen kommen nicht ausschließich aus dem Musikbetrieb. Ich freue mich, weitere Hinweise auf interessante Äußerungen zu bekommen. Natürlich besteht auch hier keinerlei Anspruch auf Vollständigkeit.

Aristoteles:
Die Flöte hat keinen guten Einfluß auf die Moral; sie ist zu aufreizend. klockor Hublot kopior replica cartier Replica Cartier replica breitling
Beethoven:
Ich kann mich nicht entschließen, für die Flöte zu schreiben, weil dieses Instrument zu begrenzt und unvollkommen ist.
Berlioz:
Die Flöte ist das beweglichste unter allen Blasinstrumenten.
Bizet:
Es scheint, dass die Flöte von ihren Ausdrucksmöglichkeiten her offen ist für alles
1844
Böhm:
..Vielleicht besteht darin überhaupt das Geheimnis der Musik, dass sie die stete Möglichkeit bedeutet, sich immer wieder aufs Neue, indem man ihre Werke zum Erklingen bringt, produktiv, also gestaltend, erlebnishaft mit ihr auseinander zu setzen.
Bouasse:
Die Langeweile einer Flöte wird nur vom Flötenduo übertroffen.
Eichhorn:
Wer Flöte spielt, verdient sein Geld, indem er sie zur Seite hält und, wenn von vorn der Taktstock winkt, die eigne Luft zum Klingen bringt. Mit Mund und Zunge muss er walten und doch dabei die Klappe(n) halten.
"Kurz und Klein" (gefunden auf: http://www.sabine-chmura.de/)
Huch:
Die tieftönende Flöte lockt zum Wahnsinn, sagen die Griechen
Urphänomene, Freiburg 1952
Jolivet:
Es ist das Musikinstrument par excellence, wenig mehr als ein Rohr mit ein paar Löchern, das dem Spieler gestattet, seinen tiefsten Gefühlen mit den einfachsten mechanischen Mitteln Ausdruck zu verleihen.
Kandinsky:
In der Musik wird das Hellblau durch die Flöte repräsentiert.
Koechlin:
Die Flöte lässt uns Melodien voller Anmut hören oder auch dramatische Phrasen, die durch zurückhaltende Kühle und plötzliche Ausbrüche des Timbres noch eindrucksvoller werden; sie lebt sich aus in funkelnder Pracht oder in verzauberten Arpeggien voller Ausgelassenheit
Les Instruments a vent
Kuhlau:
Durch Flötenklang versprech ich zu verwandeln den Hass zu Liebe.
Oper Lulu
Lorenzo:
Unless someone invents a Bass Flute which will not make the life of its performer miserable, it might be wise to forget it entirely.
My complete Story of the Flute
Martin:
In der Musik ist Schönheit Gelingen.
Paul:
Wohl lieb´ ich die Flöte, den Zauberstab, der die innere Welt verändert, wenn er sie berührt - eine Wünschelrute, vor der die innere Tiefe aufgeht.
Flegeljahre
Plutarch:
Sie (die Flöte) zähmt den Geist und dringt mit einem so anmutigen Ton in die Ohren ein, daß sie Befriedung und Ruhe in alle Regungen trägt bis in die Seele hinein.
Varèse:
Dieses Werk ist für mich wie ein Schrei nach Machtlosigkeit, der Welt ins Gesicht geschleudert; was soll man heutzutage mit einem Instrument anfangen, das in der Tiefe nicht kräftig klingt, dessen Tonumfang begrenzt ist und auf dem man nicht mehr als drei Oktaven ohne unangemessenen Kraftaufwand spielen kann?
Über sein Werk Density 21.5
Widor:
Der Klang ist flach und unrein. Es ist ein Missverständnis, eine melodische Partie für Piccoloflöte zu schreiben.
Instrumentationslehre
Autor: Claudia Haider; Stand 17.03.2017