Biographie von Cyril Scott (1879-1970)

27.09.1879
Geboren in Oxton bei Liverpool
1891
Klavier-Studium in Frankfurt
1893
Rückkehr nach England, weitere Klavierstudien
1895
Kompositionsstudien in Frankfurt bei Ivan Knorr
1898
Lehrer in Liverpool
1903
Paris-Aufenthalt mit Bekanntschaft Faures, Ravels und Debussys
1920
Carnegie Hall debut mit seinem Klavier-Konzert mit dem Philadelphia Orchestra unter Stokowski
1921
Ehe mit Rose Allatini (Autorin, Pseudonym Eunice Buckley)
1922
Bei einem Besuch in Wien Treffen mit Milhaud
1923
Geburt der Tochter Vivien Mary
1926
Geburt des Sohns Desmond Cyril
1943
Lernt Marjorie Hartston kennen, in die er sich verliebt
1945
Zieht mit Marjorie Hartston in das Haus von Percy Grainger in Pevensey Bay, Sussex
1947
Scheidung von seiner Frau, Umzug mit Marjorie nach Eastbourne
31.12.1970
Stirbt in Eastbourne, Sussex

CDs von/mit Cyril Scott

Paul Rhodes, Kenneth Smith
The Reed of Pan (1993)
British Flute Music - Volume three
  1. Granville Bantock: Pagan Poem (05:14:00)
  2. William Mathias: Sonatina:
  3. I. Allegro (02:04:00)
  4. II. Andante cantabile (03:54:00)
  5. III. Allegro vivace (01:38:00)
  6. Eugene Goossens: The Breath of Ney (02:59:00)
  7. Kenneth Leighton: Serenade in C:
  8. I. Romanza (04:26:00)
  9. II. Scherzo (02:50:00)
  10. III. Pastorale (05:01:00)
  11. Howard Blake: Elegy (06:54:00)
  12. Gerald Finzi: Five Bagatelles:
  13. Prelude (03:35:00)
  14. Romanza (04:31:00)
  15. Carol (02:00:00)
  16. Forlana (02:42:00)
  17. Fughetta (02:10:00)
  18. Cyril Scott: Lotus Land (06:02:00)
  19. William Lloyd Webber: Mulberry Cottage (02:07:00)
  20. Edwin York Bowen: Sonata Op. 120:
  21. I. Allegro non troppo (08:43:00)
  22. II. Andante piacevole (04:35:00)
  23. III. Allegro con fuoco (04:36:00)
Auch diese Werke sind bei uns wenig bekannt. Es lohnt sich, mal über den Ärmelkanal zu lauschen. Wirklich schöne Musik.
Stand 27.09.2013