Biographie von Ray Naessen (1950-2004)

04.01.1950
Geboren in Varberg (Schweden)
1971
Studium an der Kappelsberg Musikschule
1977
Abschluss als Instrumentallehrer für Holzblasinstrumente an der Framnäs Community Hochschule, Aufnahme eines Studiums an der Royal Danish Academy of Music, auch Komposition und Dirigieren.
Instrumentallehrer, Dirigent und Fagottist auf Gotland
1981
Fagottist der Regional Music Foundation Gotland
1990
Erste Kompositionen
1997
Mitglied der Vereinigung Schwedischer Komponisten
26.12.2004
Verstirbt in Khao Lak (Thailand)

Noten für Flöte:

Ikaros
CD-Aufnahmen bei jpc.deMP3-Download bei amazon.de
(Flöte/Piccolo, Englischhorn, Klarinette in A, Fagott, Horn)
Bewertung: schwer
  1. Energico
  2. Allegro
  3. Molto Tranquillo
  4. Allegro Scherzo
  5. Tranquillo cantabile
  6. Allegro
Die Stimmen und die Partitur sind jeweils einzeln bei Svensk Musik zu beziehen. Es ist ein Computerdruck und leider ist beim Horn keine Stimmung angegeben.


CDs von/mit Ray Naessen

Gotland Wind Quintet
Wind Pieces (1998)
    Pavel Haas: Wind Quintet op. 10:
  1. I. Preludio. Andante ma vivace (03:08:00)
  2. II. Preghiera. Misterioso e triste (04:22:00)
  3. III. Ballo eccentrico. Ritmo marcato (02:17:00)
  4. IV. Epilogo. Maestoso (03:38:00)
  5. Ray Naessen: Ikaros:
  6. I. Energico (02:46:00)
  7. II. Allegro (04:17:00)
  8. III. Molto tranquillo (04:08:00)
  9. IV. Allegro scherzo (02:00:00)
  10. V. Tranquillo cantabile (02:43:00)
  11. VI. Allegro (00:47:00)
  12. György Ligeti: Six Bagatelles for Wind Quintett (1953):
  13. I. Allegro con spirito (01:08:00)
  14. II. Rubato - Lamentoso (03:15:00)
  15. III. Allegro grazioso (02:30:00)
  16. IV. Presto ruvido (00:59:00)
  17. V. Adagio - Mesto (02:20:00)
  18. VI. Molto vivace - Capriccioso (01:15:00)
  19. Tony Blomdahl: Primo (05:42:00)
  20. Sven-David Sandström: Wind Pieces:
  21. Part I (01:50:00)
  22. Par II (03:32:00)
  23. Part III (02:29:00)
  24. Part IV (03:29:00)
  25. Part V (02:21:00)
Exklusives für Bläserquintett. Der Haas war eine Entdeckung für mich, sehr schön. Das einzige sehr bekannte ist der Ligeti. Ikaros ist in großen Teilen sehr lyrisch und choralartig gehalten. Wie bei dem Thema (junger Mann stürzt sich aus Übermut zu Tode) nicht anders zu erwarten eher dunkle Stimmungen. Rund gespielt.
Stand 04.01.2013