Biographie von Domenico Cimarosa (1749-1801)

17.12.1749
Geboren in Aversa bei Neapel als Sohn einer Wäscherin
1756
Der Vater verstirbt bei einem Arbeitsunfall und er lebt ab da mit seiner Mutter in einem Kloster.
Der Organist des Klosters, der ihn unterrichtete, sorgte für seine Aufnahme im Konservatorium von S. Maria di Loreto
1761
Musikstudium in Neapel bei Galli, Sacchini und Piccinni auf Basis eines Stipendiums
1789
Berufung durch Katharina die Große als Kammerkompositeur nach St. Petersburg in Nachfolge Piccinis
1792
Nachfolger Salieris als Hofkapellmeister in Wien
Zu Lebzeiten sehr erfolgreich, insbesondere als Opernkomponist. Für Flötisten besonders wichtig sein Konzert für zwei Flöten und Orchester.
1793
Nach dem Tod des Kaisers Rückkehr nach Neapel
1799
Nimmt am Aufstand gegen die französischen Besatzer Teil und geht dafür für 4 Monate ins Gefängnis
11.01.1801
Verstirbt in Venedig auf dem Weg nach St. Petersburg nach einer Gefängnishaft weil er die französischen Truppen in Neapel freundlich begrüßt hatte. Angeblich wurde er vergiftet.

Noten für Flöte:

Konzert (G-Dur)
Notenausgabe auf notenbuch.deCD-Aufnahmen bei jpc.deMP3-Download bei amazon.de
(2 Flöten, Klavier Orchesterauszug)
Bewertung: mittel-schwer
  1. Allegro
  2. Largo
  3. Rondo
Komponiert ca. im Jahr 1793. Neben dem Opernschaffen Cimarosas eines seiner weiterhin bekanntesten Werke.


Quartett (D-Dur)
Notenausgabe auf notenbuch.deCD-Aufnahmen bei jpc.deMP3-Download bei amazon.de
(Flöte, Violine, Bratsche, Cello)
Musica Rara, M. R. 1800
Bewertung: leicht
  1. Allegro moderato
  2. Adagio
  3. Rondo
Nur Stimmen, keine Partitur


Quartett No. 6 (a-moll)
Notenausgabe auf notenbuch.deCD-Aufnahmen bei jpc.deMP3-Download bei amazon.de
(Flöte, Violine, Bratsche, Cello)
Edition Breitkopf, Musica Rara 1802
Bewertung: leicht
  1. Allegro
  2. Adagio
  3. Finale
Alle Sätze recht kurz, keine Partitur.


CDs von/mit Domenico Cimarosa

James Galway, Kazuhito Yamashita
Italian Serenade (1994)
Giuliani - Cimarosa - Paganini - Rossini - Bazzini
    Mauro Giuliani: Grand duo concertant, Op. 85:
  1. Allegro maestoso (06:29:00)
  2. Andante molto sostenuto (04:43:00)
  3. Scherzo (03:07:00)
  4. Allegretto espressivo (05:05:00)
  5. Domenico Cimarosa: Serenade:
  6. Larghetto (04:56:00)
  7. Allegro (01:37:00)
  8. Largo (alla siciliana) (02:32:00)
  9. Allegro giusto (02:22:00)
  10. Niccolo Paganini: Sonata concertata:
  11. Allegro spiritoso (07:17:00)
  12. Adagio assai espressivo (04:21:00)
  13. Rondeau - Allegretto con brio - Scherzando (02:01:00)
  14. Gioacchino Rossini: Andante con variazioni in F-Dur (04:30:00)
  15. Antonio Bazzini: La ronde des lutins, Op. 25 (05:52:00)
James Galway, Jeanne Galway, London Mozart Players
James Galway plays Flute Concertos (CD 8/12) (2011)
Devienne: Concertos Nos. 7 & 8 Cimarosa: Concerto for 2 Flutes
jpc
    François Devienne: Concerto for Flute & Orchestra No. 8 in G major:
  1. Allegro (09:46:00)
  2. Larto (02:42:00)
  3. Tempo die Polonaise (04:42:00)
  4. François Devienne: Concerto for Flute & Orchestra No. 7 in E minor:
  5. Allegro (08:16:00)
  6. Adagio (04:10:00)
  7. Rondo allegretto - Poco moderato (05:26:00)
  8. Domenico Cimarosa: Concerto for 2 Flutes & Chamber Orchestra in G major:
  9. Allegro (09:47:00)
  10. Largo (03:50:00)
  11. Rondo. Allegretto ma non tanto (04:25:00)

Literatur von/über Domenico Cimarosa

Stand 26.04.2014