Biographie von Michel Blavet (1700-1768)

17.03.1700
Geboren in Besançon
Gelernter Drechsler, der frühzeitig Fagott, Flöte und andere Instrumente autodidaktisch lernte.
1718
Wird nach Paris bestellt, um dort ein Konzert zu geben.
1723
Umzug nach Paris
1726
Auftritt im "Concert spirituel"
Sein Ruf als Flötenvirtuose ging weit über die französischen Grenzen hinaus.
Friedrich der Große versucht ihn für seine Kammermusik anzuwerben.
Quantz war von seinem Spiel begeistert.
1740
Erster Flötist an der Pariser Oper
1768
Mitglied des "Musique du Roy", bei dem er bis zu seinem Tod mitspielt.
Komponierte Opern, Sonaten für Flöte und B.C., ein Flötenkonzert und verschiedene Werke für zwei Flöten.
28.10.1768
Stirbt in Paris

Noten für Flöte:

6 Sonatas (Heft 1) 2
Notenausgabe auf notenbuch.deCD-Aufnahmen bei jpc.deMP3-Download bei amazon.de
(Flöte, Klavier basso continuo)
Schott Verlag, FTR 164
Bewertung: leicht
  1. Sonata G-Dur (Adagio - Allegro - Rondeau (Aria I "l'Henriette" - Aria II) - Presto
  2. Sonata d-moll (La Vibray - Allemanda - Gavotta "Les Caquets" - Sarabanda - Allegro)
  3. Sonata e-moll (La Dherouville - Allemanda - Rondeau L'Insinuante - Le Mondorge - Giga)


Sechs Sonaten op. 1 1
Notenausgabe auf notenbuch.deCD-Aufnahmen bei jpc.deMP3-Download bei amazon.de
(2 Flöten)
Ricordi, Sy 652
Bewertung: mittel-schwer
  1. Sonata I (G-Dur) (Adagio - Allegro - Affetuoso - allegro assai)
  2. Sonata II (a-moll) (Adagio - Allegro - Sarabande (Andante) - Corrente (Allegro) - Giga (Presto))
  3. Sonata III (D-Dur) (Adagio - Allegro - Larghetto - Allegro - Gavotta (Presto))
In Partitur gesetzt. Wahlweise auch mit Oboen oder Violinen spielbar.
Gemeinsame Spielpartitur.


CDs von/mit Michel Blavet

Rudolf Baumgartner, Festival Strings Lucerne, Wolfgang Hofmann, Kammerorchester Emil Seiler, Matthieu Lange, Hans-Martin Linde, Aurèle Nicolet, Norddeutsches Kammerorchester, Burghard Schaeffer
    Giovanni Battista Pergolesi: Konzert für Flöte G-Dur:
  1. Spiritoso (04:18:00)
  2. Adagio (04:16:00)
  3. Allegro spiritoso (06:18:00)
  4. Antonio Vivaldi: Konzert für Piccoloflöte C-Dur:
  5. Allegro (04:10:00)
  6. Largo (03:12:00)
  7. Allegro molto (03:11:00)
  8. Robert Woodcock: Konzert für Flöte e-moll:
  9. Vivace (02:04:00)
  10. Largo (02:13:00)
  11. Allegro (quai Presto) (02:20:00)
  12. Michel Blavet: Konzert für Flöte a-moll:
  13. Allegro (05:53:00)
  14. Gavotte I & II, Tendrement (03:05:00)
  15. Allegro (05:08:00)
  16. Jean-Marie Leclair: Konzert für Flöte C-Dur:
  17. Allegro (05:27:00)
  18. Adagio (06:12:00)
  19. Allegro assai (03:56:00)
Teilweise auf Holzflöten gespielt.

Literatur von/über Michel Blavet

Stand 02.07.2010