Biographie von Friedrich Silcher (1789-1860)

27.06.1789
Geboren in Schnait (Remstal)
Studium bei Kreutzer und Hummel
1817
Akademischer Musikdirektor an der Universität in Tübingen
1829
Gründung der akademischen Liedertafel
1839
Gründung des Oratiorienchores
1852
Ehrendoktor der Universität Tübingen
26.08.1860
Gestorben in Tübingen
Widmete sich hauptsächlich der Volksliedpflege durch Sätze für vierstimmige Männer- und Frauenchöre und durch Eigenkompositionen (z. B. Alle Jahre wieder, Ännchen von Tharau oder Muss i denn)

Noten für Flöte:

Variationen über Nel cor piú non mi sento (D-Dur)
Notenausgabe auf notenbuch.deCD-Aufnahmen bei jpc.deMP3-Download bei amazon.de
(Flöte, Klavier)
Bärenreiter, Ba 8173
Bewertung: mittel-schwer
  1. Introduzione (Adagio)
  2. Thema (Andantino)
  3. Variation 1 (Cantabile)
  4. Variation 2 (Vivace)
  5. Variation 3 (Klavier-Solo)
  6. Variation 4 (Minore. Adagio.)
  7. Variation 5 (Alla Polacca)
Das Thema entstamm der Oper La Molinara von Paisiello ("Mich fliehen alle Freuden). Beethoven hat diese Melodie 1795 in Klaviervariationen verarbeitet.


Literatur von/über Friedrich Silcher

Stand 20.11.2012