Biographie von John Francis Barnett (1837-1916)

16.10.1837
Geboren in London
Musikalisches Wunderkind am Klavier
1852
Konzertiert in der New Philharmonic Society unter Spohr mit dem d-moll Klavierkonzert von Mendelssohn.
Studium in Leipzig bei Rietz und Moscheles. Zu seinen Mitstudenten gehörten Grieg und Sullivan.
24.11.1916
Verstirbt

CDs von/mit John Francis Barnett

Elisaveta Blumina, Hans-Udo Heinzmann
jpc
    Max Meyer-Olbersleben: Fantasie Sonate op. 17:
  1. Lebhaft (06:03:00)
  2. St√§ndchen. In gehender bewegung (06:24:00)
  3. Bacchanale. Ziemlich rasch und wild (07:04:00)
  4. Julius Rietz: Sonata in g-moll op. 42:
  5. Allegro moderato (07:53:00)
  6. Andante poco sostenuto (05:40:00)
  7. Allegretto (01:55:00)
  8. Allegro molto (06:15:00)
  9. John Francis Barnett: Grand Sonata op. 41:
  10. Allegro (06:38:00)
  11. Andante con moto (05:38:00)
  12. Allegro vivace (06:41:00)
Stand 22.01.2020