Biographie von Antonin Dvořák (1841-1904)

08.09.1841
Geboren in Nelahozeves in der Nähe von Prag
1857
Eintritt in die Pariser Orgelschule
1862
Musiklehrer und Geiger am Theater
1874
Organist an der Kirche St. Adalbert
1875
Staatsstipendium in Wien (mit Befürwortung von Brahms, den sein Werk beeindruckte)
1884
Einladung nach England (erste von acht Reisen)
Brahms verhilft durch seine Unterstützung zu einer Veröffentlichung von Klavierwerken Dvoraks beim Simrock-Verlag. Beide bleiben lebenslang gut befreundet.
1891
Professur für Komposition am Prager Konservatorium
1892
Direktor des National Conservatory of Music in New York
1893
Komposition der Symphonie Aus der Neuen Welt
1901
Rückkehr nach Prag und dort Leiter des Konservatoriums und Mitglied des Österreichischen Herrenhauses (Parlamentarische Ehrung)
01.05.1904
Er verstirbt in Prag, es wird Staatstrauer angeordnet.

Noten für Flöte:

Gavotte (c-moll)
CD-Aufnahmen bei jpc.deMP3-Download bei amazon.de
(3 Flöten)
Zimmermann, ZM 22220
Bewertung: mittel-schwer
  1. Gavotte (Allegretto scherzando)
Dritte Stimme spielt aus der Partitur. Bearbeitung nach einem Trio für drei Violinen.
Einzelstimmen für die erste und zweite Flöte, die dritte spielt aus der Partitur. Das geht aber gut, weil die Partitur auch nur eine Doppelseite lang ist.


Humoresque op. 101, Nr. 7 (C-Dur) (Bearbeitung)
CD-Aufnahmen bei jpc.deMP3-Download bei amazon.de
(Flöte, Oboe, Klarinette in B, Fagott, Horn in F)
Egge Verlag, Nr. 2205-b
Bewertung: mittel-schwer
  1. Poco lento e grazioso
Schöne Ausgabe mit Partitur und Stimmen. Angenehmes Notenbild, Mini-Taschenpartitur und alles zusammen in neutralen und stabilen Mappen, die vom Verlag mit Aufklebern beschriftet werden. Cleveres System für einen kleinen Verlag, Das ergibt eine erschwingliche Ausgabe in guter Qualität.
Eine der acht Humoresken für Klavier,entstanden im Original 1894, bearbeitet für Quintett. Die Uraufführung dieses Arrangements spielte das Sigandor-Quintett im September 2002.


Quintette - d'après le quatuor op. 96 dit "Américain" op. 96 (F-Dur)
Notenausgabe auf amazonCD-Aufnahmen bei jpc.deMP3-Download bei amazon.de
(Flöte, Oboe, Klarinette in B, Fagott, Horn in F)
Bewertung: mittel-schwer
  1. Allegro ma non troppo
  2. Lento
  3. Molto vivace
  4. Finale - Vivace ma non troppo
Partitur und Stimmen. Sehr durchdachte Ausgabe mit Ausklappseiten etc.


Suite - Amerikanische Suite op. 98 (A-Dur)
Notenausgabe auf amazonCD-Aufnahmen bei jpc.deMP3-Download bei amazon.de
(Flöte, Klavier)
Zimmermann, ZM 33570
Bewertung: mittel-schwer
  1. Moderato
  2. Molto vivace
  3. Moderato (alla Pollacca)
  4. Andante
  5. Allegro
Schön, besonders das Andante ist unfassbar und eigentlich recht einfach. Dieser Mann zaubert Melodien!
Im Original für Klavier, komponiert 1894.


Zwei Walzer op. 54, Nr. 1 + 4 (Bearbeitung)
CD-Aufnahmen bei jpc.deMP3-Download bei amazon.de
(3 Flöten, Altflöte)
Zimmermann, ZM 2674
Bewertung: sehr leicht
  1. Moderato
  2. Allegro vivace
Einzelstimmen für eins bis drei, die Altflöte spielt aus der Partitur und darf entsprechend viel blättern.
Im Original für Klavier, geschrieben 1879, wurden 1880 in einer Bearbeitung für Streichquartett uraufgeführt.


CDs von/mit Antonin Dvořák

Bläserquintett der Staatskapelle Berlin
Bläserquintett der Staatskapelle Berlin (2006)
Bizet, Dvořák, Ravel
jpc
    Georges Bizet: Jeux d enfants op. 22:
  1. La toupie - Impromptu (01:10:00)
  2. La Poupée - Berceuse (02:15:00)
  3. Trompette et Tambour - Marche (02:19:00)
  4. Colin-Maillard - Nocturne (01:52:00)
  5. petit Mari, Petite Femme - Duo (02:50:00)
  6. Le Bal - Galop (02:02:00)
  7. Antonin Dvořák: Quintett F-Dur op. 96:
  8. Allegro ma non troppo (00:00:09)
  9. Lento (07:11:00)
  10. Molto vivace (03:30:00)
  11. Vivace ma non troppo (05:16:00)
  12. Maurice Ravel: Le Tombeau de Couperin:
  13. Prélude (03:01:00)
  14. Fugue (03:39:00)
  15. Menuet (05:07:00)
  16. Rigaudon (03:10:00)
Oslo Philharmonic Wind Soloists
Dvorak Serenade for Wind (2000)
Janacek: Mladi - Enescu: Dixtuor
jpc
    Antonin Dvořák: Serenade Op. 44:
  1. Moderato, quasi marcia (03:52:00)
  2. Minuetto (05:39:00)
  3. Andante con moto (08:17:00)
  4. Allegro molto (05:38:00)
  5. Georges Enescu: Dixtuor, Op. 14:
  6. Doucement mouvementé (07:08:00)
  7. Modérément (07:06:00)
  8. Allègrement, mais pas trop vif (05:38:00)
  9. Leos Janácek: Mládi:
  10. Allegro (03:40:00)
  11. Andante sostenuto (04:46:00)
  12. Vivace (03:43:00)
  13. Allegro animato (04:39:00)
Die 14 Berliner Flötisten
jpc
  1. Nikolai Rimskij-Korsakow: It s Hummeltime (02:02:00)
  2. Claude Debussy: L après-midi à 14 (09:04:00)
  3. Antonin Dvořák: Valse romantique (03:02:00)
  4. Richard Strauss: Serenade (07:46:00)
  5. Antonin Dvořák: Serenade op. 44:
  6. Moderato, quasi marcia (03:24:00)
  7. Tempo di minuetto (05:34:00)
  8. Andante con moto (07:09:00)
  9. Allegro molto (05:33:00)
  10. Claude Debussy: Clair de lune (03:43:00)
  11. Emil Nikolaus von Reznicek: Ouvertüre aus der Oper Donna Diana (05:42:00)
  12. Claude Debussy: Petite Suite:
  13. En bateau. Andantino (03:10:00)
  14. Cortege. Moderato (03:03:00)
  15. Cortege. Moderato (03:03:00)
  16. Menuet. Moderato (02:32:00)
  17. Ballet. Allegro giusto (02:47:00)
James Galway, Phillip Moll
    Antonin Dvořák: Sonatina, op. 100:
  1. Allegro risoluto (05:50:00)
  2. Larghetto (04:50:00)
  3. Molto vivace (02:56:00)
  4. Allegro (06:17:00)
  5. Bohuslav Martinů: Sonata No. 1:
  6. Allegro moderato (06:48:00)
  7. Adagio (06:30:00)
  8. Allegro poco moderato (05:09:00)
  9. Jindřich Feld: Sonata:
  10. Allegro giocoso (04:08:00)
  11. Grave (07:54:00)
  12. Allegro vivace (06:22:00)
Chamber Orchestra of Europe, Myung-Whun Chung , James Galway, Charles Gerhardt, Phillip Moll, National Philharmonic Orchestra, Marisa Robles, Royal Philharmonic Orchestra
  1. Georg Friedrich Händel: Arrival of the Queen of Sheba (02:49:00)
  2. Sergei Wassiljewitsch Rachmaninow: Vocalise op. 34, No. 14 (04:15:00)
  3. Claude Debussy: Le petit nègre (01:46:00)
  4. Johann Sebastian Bach: Sonata No. 4 - Allegro (01:57:00)
  5. Franz Schubert: Serenade - Ständchen D.957 (03:53:00)
  6. Felix Mendelssohn-Bartholdy: Scherzo aus "Ein Sommernachtstraum" (04:16:00)
  7. Robert Schumann: Träumerei (03:22:00)
  8. Aram Khatchaturian: Masquerade - Waltz (03:36:00)
  9. François-Joseph Gossec: Tambourin (01:22:00)
  10. Frederick Chopin: Variations on a Theme by Rossini (04:57:00)
  11. Alexander von Kreisler: Schön Rosmarin (01:48:00)
  12. Claude Debussy: Le petit berger (02:27:00)
  13. Antonin Dvořák: Humoresque (03:27:00)
  14. Guilio Briccialdi: Carnival of Venice (06:33:00)
James Galway, London Symphony Orchestra, Klauspeter Seibel, Moray Welsh
  1. Maurice Ravel: Pavane pour une Infante défunte (06:11:00)
  2. Erik Satie: Gymnopédie No. 3 (02:47:00)
  3. Franz Schubert: Ave Maria (04:27:00)
  4. N. N.: The Dawning of the Day (04:35:00)
  5. Joaquín Rodrigo: En Aranuez con tu amor (07:29:00)
  6. Johann Christian Bach: Siciliano (02:53:00)
  7. Camille Saint-Saëns: Mon cœur s'ouvre à ta voix (06:16:00)
  8. Vincenzo Bellini: Casta diva (05:04:00)
  9. Gabriel Fauré: Pie Jesu (03:17:00)
  10. Jacques Offenbach: Barcarolle (02:43:00)
  11. Richard Wagner: Der Engel (02:47:00)
  12. Christoph Willibald Gluck: Che farò senza Euridice? (04:30:00)
  13. Antonin Dvořák: Lento (08:30:00)
  14. Johannes Brahms: Wiegenlied (02:20:00)
  15. Howard Shore: A Lord of the Rings Suite (06:45:00)
  16. John Denver: Annie"s Song (02:58:00)

Literatur von/über Antonin Dvořák

Stand 16.12.2012