Biographie von Christoph Willibald Gluck (1714-1787)

02.07.1714
Geboren in Erasbach (Oberpfalz) als Sohn eines Försters
1717
Umzug nach Böhmen
1726
Für 6 Jahre bei den Jesuiten in Komotau zur Ausbildung
1731
Schreibt sich an der Prager Universität für Mathematik und Logik ein
1732
Violin- und Cellostunden in Prag
1735
Geht nach Wien
1736
Ca. 3-jähriges Studium in Mailand bei Sammartini.
1745
Mit seinem Dienstherrn (Fürst Lobkowitz) nach England
1756
Wird zum Ritter geschlagen
1762
Uraufführung der ersten Fassung von Orpheus in Wien.
1774
Zweite Fassung der Oper unter dem Titel "Orphée et Euridice" in Paris uraufgeführt. In dieser Fassung ist auch Reigen seliger Geister enthalten.
Musiklehrer Marie Antoinettes
Großer Verehrer Händels und genau wie Haydn und Mozart, Freimaurer.
15.11.1787
Verstirbt in Wien
Glucks Werke wurden 50 Jahre später ausführlich von Berlioz studiert.

Noten für Flöte:

Concerto (G-Dur)
Notenausgabe auf notenbuch.deCD-Aufnahmen bei jpc.deMP3-Download bei amazon.de
(Flöte (Violine), Klavier Orchesterauszug)
Bewertung: mittel-schwer
  1. Allegro non molto
  2. Adagio
  3. Allegro comodo
Dieses Stück wird in den Werkverzeichnissen meist nicht erwähnt. Rekonstruktion auf Basis einer Handschrift aus der Landesbibliothek Karlsruhe.


Dance of the Blessed Spirits - Chor der seligen Geister im Elysium (F-Dur)
Notenausgabe auf notenbuch.deCD-Aufnahmen bei jpc.deMP3-Download bei amazon.de
(Flöte (Violine), Klavier)
Bewertung: leicht
  1. Lento, dolcissimo - Lento
Bearbeitung des Orchesterwerkes für Flöte und Klavier.


Reigen seliger Geister (F-Dur)
Notenausgabe auf notenbuch.deCD-Aufnahmen bei jpc.deMP3-Download bei amazon.de
(2 Flöten, 2 Violinen, Bratsche, Cello (Bass), Klavier Orchesterauszug)
Bewertung: mittel-schwer
  1. Lent, tres doux
  2. Meme mouvement
Dieses berühmte Flötensolo wurde erst in der zweiten Fassung der Oper Orpheus und Eurydike von 1774 in das Werk aufgenommen.


CDs von/mit Christoph Willibald Gluck

János Bálint, Nóra Mercz
Romantic Music for Flute and Harp (1993)
Bizet - Tchaikovsky - Gluck - Debussy - Ravel - Chopin
jpc
  1. Georges Bizet: Intermezzo from the Opera Carmen (02:32:00)
  2. Jules Massenet: Meditation from the Opera Thais (04:30:00)
  3. Auguste Durand: Premiere Valse in E Flat Major, Op. 83 (05:32:00)
  4. Georges Bizet: Menuet in E Flat Major (04:20:00)
  5. Claude Debussy: Petite Suite No. 1 - En bateau (04:09:00)
  6. Maurice Ravel: Vocalise-étude en forme de habanera (02:40:00)
  7. Auguste Durand: Chaconne in A Flat Minor (04:00:00)
  8. Christoph Willibald Gluck: Ballet in D minor (Dance of the Blessed Spirits) from the Opera Orfeo ed Euridice (07:27:00)
  9. Wolfgang Amadeus Mozart: Andante in C Major, KV 315 (06:18:00)
  10. Frederick Chopin: Variations in E Major on the Theme Non piu mesta from Rossini's Opera La Cenerentola (05:06:00)
  11. Edmund Schuëcker: Mazurka in E Flat Minor, op. 12 (05:10:00)
  12. Nikolai Rimskij-Korsakow: Hindu Song from the Opera Sadko (03:26:00)
  13. Peter I. Tschaikowsky: Valse sentimentale in F Minor (02:45:00)
  14. Johann Strauß: Tritsch-Tratsch-Polka, Op. 214 (01:37:00)
Wurde im Studio aufgenommen, klingt aber nach einem Hallraum wie in der Kirche. Seltsamerweise kommt die Flöte dabei ganz aus der Ferne. Irritiert mich beim Hören. "Romantisch" im Titel ist wohl nicht musikhistorisch gemeint, sonst hätten Gluck und Mozart da nix verloren.
Natalia Gerakis, Ulrike Neubacher
Terra e Aria (2008)
Musik für Flöte und Harfe
jpc
  1. Claude Debussy: Syrinx (00:00:02)
  2. Claude Debussy: La fille aux cheveux de Lin (02:26:00)
  3. Gabriel Fauré: Morceau de concours (02:58:00)
  4. Georg Friedrich Händel: Allegro aus dem Harfenkonzert in B-dur (04:33:00)
  5. Christoph Willibald Gluck: Reigen seliger Geister (06:06:00)
  6. Wolfgang Amadeus Mozart: Variationen über das Lied "Ah! vous dirais-je Maman" (06:02:00)
  7. Georg Philipp Telemann: Fantasie Nr. 1:
  8. Vivace - Adagio/Allegro - Allegro (03:26:00)
  9. Johann Sebastian Bach: Sonate in C-Dur, BWV 1033:
  10. Andante (01:26:00)
  11. Allegro (01:47:00)
  12. Adagio (01:57:00)
  13. Menuett I & II (02:57:00)
  14. Gabriel Fauré: Sicilienne aus Pelleas & Melisande (03:55:00)
  15. Alfredo Rolando Ortiz: Ecuador für Harfe solo (04:30:00)
  16. Maurice Ravel: Pièce en forme de Habanera (03:09:00)
  17. Jacques Ibert: Entr'acte (00:00:03)

Literatur von/über Christoph Willibald Gluck

Stand 07.09.2014